Kantonsspital Baden

Neubau KUBUS

Wettbewerb2013
Planung2013 - 2015
Baubeginn/Einweihung2014/2016
Bausumme HLKCHF 4 Mio.
Bausumme TotalCHF 55 Mio.
ArchitektenSteigerconcept, Zürich
BauherrKantonsspital Baden
ReferenzH.Wernli KSB, verstorben
M.Weber KSB, 056 486 24 05

Das nachhaltige Energiekonzept beruht nicht nur auf einer sinnvollen Kombination von verschiedenen Komponenten zur Erhöhung und zur Absenkung des Temperaturniveaus für die Wärme- und Kältenetze, sondern unser Konzept basiert auf der Umsetzung der Sanften Klimatechnik.

Daraus ergeben sich über die Reduktion der Luftvolumenströme und der Umlagerung von Heiz- und Kühlleistungen auf das Medium Wasser nicht nur eine Verkleinerung der Wärme- und Kälteerzeuger, sondern auch deutliche Vorteile im Energieverbrauch.

Mit diesen Massnahmen kann auch im Hochinstallierten Spitalbereich ein zertifizierter Baustandard erreicht werden.

Eine wichtige Komponente zur nachhaltigen Entwicklung des Gebäudes ist die Koordination im Team und auch zum Nutzer und zum Bauherrn.

Als Wärmeerzeugung werden zwei Erdwärmesonden-Wärmepumpen eingesetzt. Diese produzieren die notwendige Wärmeenergie zur Beheizung des Gebäudes. Zudem wird eine dritte Wärmepumpe für die Trinkwarmwassererzeugung eingesetzt. Im Weiteren werden ca. 20 m2 Sonnenkollektoren für die Trinkwarmwassererzeugung eingesetzt.

Die Wärmeverteilung geschieht über eine Fussbodenheizung-/kühlung. Diese wird so ausgelegt, dass sie mit Systemtemperaturen von im Winter maximal 30°C und im Sommer minimal 18°C auskommt. Demzufolge kann auf eine kosten- und wartungsintensive Einzelraumregulierung verzichtet werden.

Die Grundstruktur der RLT-Anlagen beruht auf einem zentralen Aussenluftgerät mit dem entsprechenden zentralen Fortluftgerät. Aufgabe dieser Einheiten sind die feuchtefreie Vorfiltrierung und die saisonale Wärmerückgewinnung. Die nachgeschalteten Bereichsgeräte bestehen jeweils aus einer Zuluft- und einer Ablufteinheit.