Klinik Hirslanden Minerva

1. Bauetappe Gartentrakt

Planung2004 - 2006
Baubeginn2005
Einweihung2007
Fläche14'500 m2
Bausumme HLK (M+P)CHF 2.5 Mio.
Architektensam architekten, Zürich
BauherrHirslanden, Zürich

Das Projekt Minerva besteht aus vier Hauptbereichen. Den Gartentrakt, welcher bis 2007 realisiert wurde, dem Südtrakt 4 und den Nordtrakt, bei welchen die Ausführung noch offen ist und diverse Umnutzungen in den Altbauten.

 

 

Projekt Minerva (Stand 2002)

 

GesamtbausummeCHF 150 Mio.
Bausumme HLK (M+P)CHF 9.4 Mio.
Fläche37'500 m2

Als erste Etappe wurde der Gartentrakt 2007 erfolgreich in Betrieb genommen. Durch den Gartentrakt wurden die Operationsabteilung, die Zentralsterilisation, die Intensivpflegestation und die Aufwachstation auf einer Ebene organisiert. Zusammen mit der bestehenden Radiologie und der bestehenden Tagesklinik, welche im Altbau auf gleicher Ebene platziert sind, konnte ein neues medizinisches Herzstück mit kurzen Verbindungswegen realisiert werden. Aus haustechnischer Sicht war neben dem Operationsgeschoss vor allem das Untergeschoss mit der Strahlentherapie und den Herzkatheterlaboren sehr anspruchsvoll. In den Obergeschossen rundeten die sehr schöne Gebärabteilung und die Pflegeabteilung mit den hotelähnlichen Patientenzimmern die Palette im Neubau ab. 


Infrastruktur Gartentrakt

Ebene 1

  • Pflegeabteilung mit 19 exklusiv gestalteten Zimmern

Ebene 0

  • 3 neue Gebärsuiten
  • 8 exklusive Zimmer

Ebene -1

  • 10 Operationssäle
  • Zentralsterilisation
  • Intensivstation mit 12 Betten
  • Aufwachstation mit 15 Betten

Ebene -2

  • Strahlentherapie mit 2 Linearbeschleunigern
  • Rhythmologie mit 2 Katheterlaboren
  • 4 moderne Herzkatheterlabore
  • Parkplätze und Infrastrukturräume

Ebene -3

  • Parkplätze und Technik