Verwaltungsgebäude Stampfenbachstrasse 28/30

Planung2009 - 2012
Bauzeit2011 - 2013
Bausumme HLKSCHF 1.4 Mio.
Bausumme KoordinationCHF 2.2 Mio.
ArchitektVölki Partner Architekten
BauherrHochbauamt Kanton Zürich
Gianni Ligi 043 259 30 05

Architektur
Das Gebäude wurde als Ersatzneubau  Stampfenbachstrasse 28-30 in Zürich erstellt. Das Gebäude mit 2‘900 m2 beinhaltet im Erdgeschoss Verkauf und Sitzungszimmer, 1.- 5. Obergeschoss sind Grossraum- und Einzelbüros und im 6. Obergeschoss Präsentations- und Mitarbeiterräume. Der kompakte Baukörper wurde nach Minergie P realisiert. 

Haustechnik
Die Energieversorgung des Verwaltungsgebäudes wird durch eine Wärmepumpen-Fernwärme erbracht. Die erforderliche Kühlenergie für den Serverraum wird mit einer Kältemaschine erbracht. Die Kältemaschine, wird zu Heizzwecken auch als Wärmpumpe genutzt.

Minergie P setzt eine kontrollierbare, für den Komfort notwendige Aussenluftzufuhr voraus. Die mechanische Lüftungsanlage führt zu besseren Lufthygieneverhältnissen und senkt durch die Wärmerückgewinnung den Heizenergiebedarf deutlich. Aus Komfort- und Effizienzgründen erfolgt die Lufteinführung im Quellluftprinzip.

Die sehr gute Wärmedämmung und die kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung führen zu einem besseren Strahlungskomfort und geringen Heizenergiebedarf. Dies ermöglicht eine Raumheizung über thermoaktive Bauteilheiz- und Kühlaktivierung (TABS) mit raumtemperaturnahen Oberflächentemperaturen. Solche thermoaktive Systeme reagieren automatisch ohne Steuerung auf alle Temperaturabweichungen! Sie sind sogar in der Lage, eingestrahlte Sonnenwärme aufzunehmen um diese, bevor Wärmenachschub verlangt wird, in den anschliessenden Abendstunden auf angenehme Weise wieder abzugeben. Das nennen wir "Sanftes Heizen und Kühlen mit eigendynamischer Selbstregulierung".